Das Telefongespräch

Neulich bei Familie Müller :
Das Telefon klingelt und Fritzchen geht dran .... Ein Mann am anderen Ende der Leitung ....

Mann: Hallo?
Kind: Haallo.
M: Ah, jetzt ist jemand da. Wer bist denn du?
K: Haaallo.
M: Ja, hallo. Ist dein Papa da?
K: Papa.
M: Genau, der Papa. Ist er da, der Papa?
K: Pa-pa.
M: Ja, der Papa. Ist der Papa dada?
K: Haaallo.
M: Ja, hallo. Das hast du doch schon gesagt. Wo tut denn dein Papa sein?
K: Papa sitzen.
M: Was? Papa sitzen? Haben sie deinen Vater eingesperrt?
K: Papa Klo sitzen.
M: Ach du Schei**!
K: Seise darf man nicht sagen. Seise ist böses Wort. Tut Himmelpapa schimpfen!
M: Stimmt! Entschuldigung! Ist deine Mama dada?
K: Ma-ma.
M: Jawohl, die Mama. Tut sie da sein?
K: Mama hat Papa lieb.
M: Das freut mich. Aber das ist mir im Moment wurst. Ist sie da, deine Mama?
K: Mama Papa kuscheln.
M: Was? Kuscheln? Wenn er am Klo sitzt? Das gibt's doch nicht. Was hast denn du für Eltern?
K: Papa Klo, Mama nicht Klo.
M: Ach so. Wo ist sie denn dann, deine Mama?
K: Papa hat Mama auch lieb.
M: Wahnsinn. Das find' ich echt gut. Ich hab' euch auch alle lieb. Aber jetzt sag mir doch um Gottes Willen, wo deine Mama ist. Ich möchte eventuell euer Auto kaffa. Auto kaufen!
K: Auto put
M: Auto put? Euer Auto ist hin?
K: Ein Auto put, ein Auto nicht put.
M: Habt ihr etwa zwei Autos, oder was? Mensch, Kind, hol halt bitteschön jetzt mal deine Mutter, sonst werde ich noch verrückt.
K: Mein Auto put!
M: Dein Auto? Hast du schon ein Auto?
K: Lego-Auto put.
M: Ach so, dein Lego-Auto ist hin. Jetzt hast du mich aber ganz schön erschreckt.
K: Norbert put macht. Norbert böse.
M: Der Norbert war's? So ein Krüppel! Mein Lieber, den wenn ich erwische!
K: Norbert ganz böse. Huhuhu!
M: Da brauchst jetzt nicht weinen. Wenn ich den Norbert treffe, dann schimpfe ich ihn, da kannst dich drauf verlassen. Und jetzt sagst mir bitteschön, wo deine Mutter ist.
K: Mama tochen.
M: Mama tochen?
K: Mama Schnitzel tochen.
M: Ach so. Deine Mutter kocht ein Schnitzel. Das ist was feines. Gell, du magst auch gerne ein Schnitzel?
K: --
M: Oder nicht? Tust du gerne ein Schnitzel mögen?
K: --
M: Hallo! Bist du noch da?
K: --
M: Haaalo! ... Ze'nalln, wo ist er denn jetzt hin, der Fratz, der elendige?
K: Auto put!
M: Ah, da bist du ja wieder. Ja, ich weiß, dein Lego-Auto ist hin. Das ist mir jetzt auch wurst. Jetzt hol mir mal deine Mutter, sonst drehe ich noch durch.
K: Du bist böse!
M: Ich, böse? Warum ich? Ich hab' doch dein Auto nicht hin gemacht! Der Norbert war's doch. Das hast du selber gesagt!
K: Mama Schnitzel tochen, Papa Klo sitzen.
M: Mensch Meier, was ist denn das für eine Familie? Sie kocht den ganzen Tag und er hockt am Abort. Die soll nicht so viel kochen, dann muß er nicht so viel sch... auf's Klo gehen. Ist vielleicht dein Opa da?
K: Opa put.
M: Opa put? War das auch der Norbert?
K: Opa Englein im Himmel.
M: Ach so, das ist zuwider. Und deine Oma?
K: Oma tut weinen.
M: Sag der Oma, sie soll's Weinen aufhören und an's Telefon kommen. Sag ihr, ein Mann ist dran, der will Auto kaufen.
K: Auto put.
M: Ja, zefünferl, das weiß ich schon. Der böse Norbert war's und der Teufel soll ihn holen. Keine Mutter da, kein Vater da, nur immer dieses einschichtige Kind am Telefon. Ich glaube, ich spinn.
K: Pa-pa.
M: Papa, Papa, dein blöder Vater kann mir jetzt den Buckel runter rutschen. Und deine Mutter, die blöde Henne mit ihren zaundürren Schnitzeln auch. Und wenn ich euer Opa gewesen wäre, dann wär ich auch lieber gestorben, damit ich euch Bagage nicht mehr sehen muß. So ein Deppenhaufen wie deine Familie ist mir auch noch nicht begegnet.

(Inzwischen ist der Vater des Kindes am Apparat).

Vater: Hallo! Sind sie verrückt! Was bilden sie sich überhaupt ein?
M: Ah...ah...! Ich glaube, ich habe mich verwählt!